logo spiegel online

24.11.2009

Neue Studie
Forscher warnen vor blitzartigem Klimawandel

Von Markus Becker

Die Erde erwärmt sich viel schneller, als es selbst düsterste Szenarien vorhergesagt haben, für Gegenmaßnahmen bleiben nur noch wenige Jahre. Diese dramatische Warnung haben jetzt renommierte Klimaforscher veröffentlicht. Kritiker halten den Bericht jedoch für überzogen.

Ölraffinerie in Schottland Getty Images
Ölraffinerie in Schottland: Forscher warnen vor dramatischen Folgen des Klimawandels

Potsdam/Genf - Je näher die Weltklimakonferenz in Kopenhagen rückt, desto drastischer werden die Warnungen vor den Folgen des Klimawandels. In einem neuen Forschungsbericht ist jetzt die Rede davon, dass die Veränderungen deutlich schneller ablaufen als erwartet. Ohne deutliche Verminderungen der Treibhausgas-Emissionen könnte die globale Durchschnittstemperatur bis zum Jahr 2100 um bis zu sieben Grad Celsius ansteigen, heißt es in der "Copenhagen Diagnosis", einem Überblicksbericht einiger prominenter Klimaforscher. Nach derzeitigem Forschungsstand gilt eine Erwärmung von zwei Grad gegenüber der vorindustriellen Zeit als die Grenze, die es einzuhalten gilt, um katastrophale Folgen zu verhindern.

zum Artikel auf Spiegel online/Wissenschaft.